.st0{fill:#FFFFFF;}

15 Jahre Taekwon-Do Schule Traunreut 

 März 3, 2016

Quelle: Bericht Stadtblatt Traunreut (Ausgabe März 2016)

Kampfkunst

Taekwon-Do Schulen Könnecke

Seit 15 Jahren existieren die Taekwon-Do Schulen Könnecke nun und haben sich in dieser Zeit zwischen Chiemgau und  Berchtesgadener Land zur größten professionellen Institution im Bereich Kampfkunst entwickeltDer Startschuss wurde am 29April 2001 mit einer Vorführung am verkaufsoffenen Sonntag in Traunreut gesetzt und es wurden am darauffolgenden Montag die ersten Unterrichtseinheiten in den damaligen Räumen in der Taunpassage abgehalten.

Seit dieser Zeit hat sich die Kampfkunstschule vom nebenberuflichen Hobby zur Hauptberuflichen Vollzeitbeschäftigung für Thomas Könnecke entwickelt. Im Jubiläumsjahr können die Taekwon-Do Schulen Könnecke auf Standorte in Traunreut, Surtal/Traunstein, Waging, Teisendorf, Bad Reichenhall und Schönau zurückgreifen. Mehrfach wurde die gute Arbeit im traditionellen Taekwon-Do durch

Besuche des koreanischen Großmeister Kwon, Jae-Hwa gewürdigt, der weltweit im Bereich des Taekwon-Do als lebende Legende bezeichnet wird. Thomas Könnecke hatte das Glück, lange Jahre als direkter Schüler von Großmeister Kwon ausgebildet worden zu sein. Hier lernte er die traditionelle Variante des Taekwon-Do. Der Schwerpunkt liegt hierbei nicht im Wettkampfsport. Turniere gibt es zwar auch, aber es wird das Taekwon-Do in seiner Ganzheit geschult und nicht auf effektive Turniertechniken reduziert. Es stehen Charakterentwicklungen, Wertevermittlung und Gesunderhaltung im Vordergrund und nicht der flüchtige Turniererfolg.

Im Jahre 2011 wurde der Traunreuter Kampfkunstschule die große Ehre zu teil, das Bundesturnier der Farbgurte für den Taekwon-Do Verband von Großmeister Kwon auszuführen. Thomas Könnecke hatte mit seinen Schülern alle Hände voll zu tun, organisatorisch den 683 aktiven Teilnehmern ein unvergessliches Event in Traunreut zu bescheren. Als Schirmherr wurde damals auch Dr. Peter Ramsauer in die Pflicht genommen, der ebenfalls mit der Handkante ein Fichtenholzbrett zerschlug.

Die 15 Jahre sind für Thomas Könnecke jedoch kein Grund, sich in Ruhe zurückzulehnen. „Jetzt geht es erst richtig los – die letzten 15 Jahre haben eine gute Infrastruktur für traditionelles Taekwon-Do in der Region geschaffen. Hier war vor meiner Aufbauarbeit nur das wettkampforientierte Taekwon-Do bekannt. Mit Hilfe dieser Struktur wird es die nächsten 15 Jahre möglich sein, wesentlich bessere Arbeit zu leisten und viele Menschen von den positiven Einflüssen dieser traditionellen Kampfkunst zu überzeugen. Taekwon-Do hat mich seit meiner Jugend begleitet und mit geholfen, mich über den zweiten Bildungsweg entgegen aller Schwierigkeiten durch mein erfolgreich abgeschlossenes Informatikstudium zu bringen. Ich bin das beste Beispiel für die positiven Auswirkungen von traditionellem Taekwon-Do auf Schule, Beruf und mentale Stärke.“

Wer sich selbst vom Unterrichtskonzept der Taekwon-Do Schulen Könnecke überzeugen möchte, ist gerne eingeladen, kostenlos und unverbindlich einen Termin für ein paar Probeunterrichtseinheiten zu vereinbaren. Telefon: +49 (0) 861 90946633 oder über das Kontaktformular der Internetseite http://kampfkunst.club.

Kampfsport und Selbstverteidigung in Traunreut

Weitere themenverwandte Berichte:

August 18, 2018
April 2, 2016
März 12, 2016
März 3, 2016
Dezember 5, 2015
Oktober 25, 2015
Oktober 29, 2014
Oktober 22, 2014
Mai 6, 2014
November 10, 2013
>