.st0{fill:#FFFFFF;}

Quelle: Traunreuter Anzeiger vom 16. Oktober 2011

AUSZEICHNUNG FÜR KÖNNECKE

Taekwondo-Experte zum Ehrenmitglied in koreanischem Verband ernannt

 Traunreut. Im zehnten Jubiläumsjahr des Taekwondo Centers Chiemgau wurde Thomas Könnecke, Schulleiter und Inhaber der Taekwondo Schulen in Traunreut und Traunstein und der Taekwondo Gruppen im TSV Bad Reichenhall und in Teisendorf, eine besonders große Ehre zu Teil: Als Mitglied der Delegation deutscher Taekwondo Meister begleitete er  Großmeister Kwon Jae-Hwa in das Heimatland des Taekwon-Do.

 Während des sechstägigen Aufenthalts in Südkorea wurden die beiden größten Städte des Landes – Seoul und Busan – besucht. Im offiziellen Programm der Reise standen die Besichtigungen der drei Taekwondo Schulen, eine große DAN-Prüfung mit 700 Teilnehmern und das Turnier um das Kwon-Jae-Hwa-Banner in Busan (besucht). Diese Veranstaltung ist mit ca. 1000 Teilnehmern das größte Turnier der Region. Ausrichter ist der koreanische Yukon-Kwan-Verband, welcher einer der Gründungs-Stilrichtungen des Taekwondo im Jahre 1955 war und dessen Kwan Jang Nim  (Systemgroßmeister, bzw. technischer Leiter übersetzen) Großmeister Kwon Jae-Hwa ist. Neben zahlreichen Vorführungen, bei denen die Mitglieder des deutschen Teams ihr Können in der traditionellen Stilrichtung demonstrieren mussten, gab es von den anwesenden Funktionären und dem 1. Vorstand der Taekwondo Association Busan, Großmeister Choi Jong-Rak eine Plakette zur Anerkennung der Arbeit und der Erfolge in Deutschland in der im Geiste des traditionellen Yonmu-Kwan-Stils. Zusätzlich wurde Thomas Könnecke für seine Taekwondo-Arbeit von Park, Jae-Hee, dem Präsidenten der Busan Taekwon-Do Association als Ehrenmitglied in den koreanischen Verband aufgenommen. Als weiteren Höhepunkt gab es bei dieser Reise zahlreiche Empfänge, bei denen viele ehemalige Taekwondo-Schüler von Großmeister Kwon anwesend waren. Hierbei handelte es sich oftmals um ehemalige Senatoren, Botschafter, Polizeipräsidenten, Vorstandsmitgliedern der koreanischen Firma Samsung und weiteren hochrangigen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. 

Kulturell wurde die Reise mit Tempelbesuchen in Busan und dem Besuch des Nationalmuseums und des Königspalastes in Seoul abgeschlossen. Auch dem Hauptquartier des olympischen Taekwondo – dem Kukkiwon in Seoul – wurde schließlich noch ein kurzer Besuch abgestattet.

Kampfsport und Selbstverteidigung auf höchstem Niveau
>